"Stoff und Stein" oder "Die versteckten Zahlen der Musik"

Fritz Buziek

Mit dem Projekt "Stoff und Stein" oder "Die versteckten Zahlen der Musik" wird Musik räumlich erlebbar. Den Notationen von Musiktücken werden numerische Werte zugeordnet, die sich anhand einer beweglichen, dreidimensionalen Ebene ablesen lassen, die frei in den Raum gespannt wird. So entsteht eine mobile Rauminstallation, die die permanente Veränderung von Raum im Gleichklang zu Musik im Fokus hat.