Medienkunst

forwearezero

Enter the virtual exhibition: https://forwearezero.org/

Willkommen...

 

auf unserer diskursiven Plattform, einem experimentellen Ort des Austauschs. Indem wir die Verkörperung im virtuellen Raum in Frage stellen, sind wir viele Facetten, die Raum und Form für Begegnungen offen lassen wollen und die Möglichkeiten in Paradoxien und Freistellen sehen.

 

Basierend auf einem Zitat von Helen Hester ("Unser Name ist Null, denn wir sind viele") und darüber hinaus inspiriert durch die Arbeit von Laboria Cubonics und Patricia Reed, ist forwearezero eine Synthese und ein sich ständig weiterentwickelndes Konstrukt. Gedanken zwischen Technophilie und analoger Nostalgie, Fortschrittsglaube und düstere Dystopie, Zukunftsversprechen und Reflexionen formen diesen variablen Organismus jedes Mal aufs Neue.

 

Für die erste Ausstellung entstanden Video- und Tonarbeiten, Installationen, Texte, Performances und Objekte, die sich jeweils in einem eigenen Freiraum öffnen. 

Die FOE Galerie in Oberföhring - ein ehemaliges Krankenhaus, das seit 1986 ein Treffpunkt für Künstler ist - bot den ursprünglich angedachten, physischen Ort. Die Übersetzung ins Virtuelle ist mittlerweile integraler Bestandteil des Konzepts und als technischer Impuls im Sinne der digitalen Reife zu verstehen. Diese Intention spiegelt sich auch in den Arbeiten der 11 Künstlerinnen in der angespannten Atmosphäre zwischen Materialität und Digitalität wider - ein Greifen durch die gläserne Oberfläche des Bildschirms.

 

Der anfängliche Ortsbezug mit der Frage nach einer Medizin der Zukunft bekam im Zuge der Ausstellungsvorbereitung mit unerwarteter Aktualität eigene Relevanz. Wie verändert sich die Wahrnehmung von Körper und Raum durch den Einfluss von Technik und eine fast vollständige Verlagerung der zwischenmenschlichen Kommunikation in den virtuellen Raum? Unsere Zukunft scheint uns derzeit in halsbrecherischer Geschwindigkeit bewusst zu werden. Ist es möglich, diese Schnelllebigkeit des Lebens zu überholen?

 

Wir danken dem Akademieverein der Akademie der Bildenden Künste München, der Klasse Schäfer (ehemals Ingold) sowie der FOE Galerie für die großzügige Unterstützung der ersten Ausstellung unserer Künstlerinnengruppe. Das Projekt wird zunächst für ein Jahr online bleiben und steht für Kooperationen, Diskussionen und Raumerweiterungen zur Verfügung, zögern Sie nicht, uns unter forwearezero@web.de zu kontaktieren. Wir freuen uns auf Ihren digitalen Besuch!

 

forwearezero

Sa | 25.07.2020 - Mo | 17.05.2021